Joachim Maier

#28 | Nicht gut genug!

Noch nicht gut genug? Kann sein.

Heute ist wiedermal so ein Tag, an dem ich mich nicht gut genug fühle.

Ob ich mich damit schlecht fühle? Nein, es ist ok. Ich nehme es war und frage mich warum eigentlich?

Das heißt der erste Schritt der Wahrnehmung dauert  nicht nur einen Moment sondern ich lasse meine Gefühle einfach mal auf mich wirken ohne mich dagegen zu stämmen, ohne sie loswerden zu wollen. Nein, das Gegenteil ist der Fall, ich lasse die Gefühle zu, ich lade sie sogar ein noch näher zu kommen, damit ich sie noch besser wahrnehmen kann und lasse sie einfach durch mich hindurch. Ich lasse sie wirken bis ich erkenne, dass es ja nur Gefühle sind, die scheinbar so bedrohlich auf mich einwirken. Es steht ja nicht wirklich etwas Bedrohliches vor mir. Es sind nur MEINE Gefühle die wiedermal mit mir Schlitten fahren.

Ja, ja sagen die einen, einfach nur positiv denken. Ja, ja sagen die anderen, einfach nur weitermachen, dass kann ja nur ein Blödsinn sein, denn Du hast ja so vieles erreicht. Ja, ja sagen die dritten, gib es denen, die es verursacht haben einfach zurück oder kappe irgendwelche emotionalen Bänder. Ja, ja, wenn das so einfach wäre. Und trotz meiner positiven Vorsätze stehe ich immer wieder an dieser Stelle. Ich fühle mich nicht gut genug!

Stimmt es vielleicht, bin ich wirklich nicht gut genug?

Es gibt mehrere Stimmen in mir, die ich nicht genau zuordnen kann. Die Stimme mit den schlechten Gefühlen sagt: „Den Weg den Du gehst, der kann nur ins Nichts führen“. Diese Stimme zeichnet Bilder, die Menschen zeigt, die alles verloren haben, weil sie einen ähnlichen Weg gegangen sind. Diese Stimme sagt: „Nimm den Spatz in der Hand anstelle der Taube auf dem Dach. Sicher ist sicher.“ Ich spüre, dass dies sehr starke Prägungen in mir, aus meiner Vergangenheit, sind.

Eine zweite Stimme, oder eigentlich sind es nur nicht zuordenbare Gedanken, sagt: „Vertraue, du bist genau auf dem für dich bestimmten Weg. Gehe deinen Weg beharrlich weiter, bleib im Vertrauen und arbeite an deiner eigenen Entwicklung. Wie innen so außen. Bleib dran. Du wirst dein Ziel erreichen.“

Die dritte Stimme in mir sagt: „Vielleicht sagst du dir selbst, dass du nicht gut genug bist und vielleicht stimmt das ja und darf auch so sein. Ist es so wie mit dem Marathon- und dem Halbmarathonläufer? Beide laufen die selbe Strecke, der Marathonläufer kommt vor dem Halb-Marathonläufer beim Halb-Marathon-Ziel nach 21 km an und trotzdem fühlt er sich NOCH NICHT gut genug und das obwohl er als erster im Halbmarathon-Ziel angekommen war. Wie kann das sein? Weil er für sich ja ein anderes Ziel definiert hat. Könnte das vielleicht heißen, dass wir uns selbst Ziele gesteckt haben, die wir noch nicht erreicht haben? Könnte es sein, dass das Gefühl des ’nicht-gut-genug-seins‘ für mich der Antrieb sein sollte um weiter zu gehen?

Fragen über Fragen. Heute ist ein Tag an dem ich mich für die zweite und dritte Stimme entscheide. Diese zwei Stimmen arbeiten nicht mit meiner Angst. Ich möchte nicht meiner Angst zu viel Raum geben und schon gar nicht Aktionen in meinem Leben starten, die auf meiner Angst basieren.

Heute ist ein Tag, an dem ich darauf vertraue, dass ich geführt bin und ich mir Gedanken darüber mache, wie ich als Person wachsen kann und was ich für die Zukunft tun kann, die ich mir wünsche.

Heute ist ein guter Tag.

Jetzt Termin vereinbaren – Freu Dich drauf

Ich habe in meinem Leben vieles erlebt, erforscht und bewältigt. Ich kenne die richtigen Wege, egal wo Du gerade stehst.
Interessiert es Dich wie wie Du Deine Prägungen erkennst, wie Du verstehen lernst wie sehr Sie Dein Leben beeinflußen und welche Werkzeuge es gibt um die Macht wieder Dir selbst zurückzugeben?

Dann vereinbare jetzt telefonisch einen Termin unter
0043 (0) 660 3418603.

Ich freue mich auf Dich.

Alles Liebe
Joachim

Text: © Joachim Maier
Photo: Christian Holzknecht

HOME    Kontakt    Mein Angebot

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2022 Joachim Maier

Thema von Anders Norén